ECHO 2018 I “Der deutsche Rap ist so antisemitisch wie Rechtsrock”

Die Rapper sind also Spiegel antisemitischer Tendenzen in der ganzen Gesellschaft?

“Nicht nur das! Sie sind auch ein besonders starker Multiplikator dieser Vorurteile. Sie haben Millionen junge und fanatische Fans, die die Rapper als Idole sehen. Die können das noch gar nicht reflektieren. Das ist eine sehr, sehr gefährliche Sache. Dass der Echo so was auch noch kürt, ist kein Skandal, das ist ein komplettes Versagen” (Rapper Ben Salomo)

Weiterlesen →

 

 

 

ECHO 2018 I Ausgerechnet anlässlich des Holocaust-Gedenktages in Israel!

“Sich über die geschundenen Körper von Auschwitz-Insassen zu mokieren, erachte ich als absolute Verrohung von Leuten, die sich nicht einmal 80 Jahre Geschichtsunterricht merken können. Man anerkenne ihnen doch um Himmels willen diesen Preis wieder ab, damit nicht vergessen geht, was unvergessen bleiben muss” (Marianne Binder-Keller)

Weiterlesen →

 

© KEYSTONE/EPA/CLEMENS BILAN

Antisemitismus-Vorwürfe gegen die deutschen Rapper Kollegah (rechts) und Farid Bang (links) haben die Verleihung der Echos in Berlin überlagert.

Kollegah (bürgerlich Felix Blume) I Farid Bang (bürgerlich Farid Hamed El Abdellaoui)

Massive Kritik kommt auch von der früheren Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch. Es sei “ein verheerendes Zeichen”, den wichtigsten deutschen Musikpreis an “vermeintliche Künstler” zu verleihen, die ein gesellschaftliches Klima bedienen, in dem Antisemitismus offenbar wieder normal sei.

Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern erklärte weiter, “geschichtsvergessene Geschmacklosigkeiten und antijüdische Vorurteile sind keine Kunst, müssen geächtet und konsequent aus dem öffentlichen Raum verbannt werden”.

Weiterlesen →

 

ECHO 2018 I Marius Müller-Westernhagen gibt alle Echos zurück

Westernhagen schreibt auf seiner Facebook-Seite, dass “eine neue Stufe der Verrohung” erreicht sei. Er fährt fort: “Eine Industrie, die ohne moralische und ethische Bedenken Menschen mit rassistischen, sexistischen und gewaltverherrlichenden Positionen nicht nur toleriert, sondern unter Vertrag nimmt und auch noch auszeichnet, ist skrupellos und korrupt.”

Weiterlesen →

 

Marius Müller-Westernhagen kündigt an, alle seine Echos zurückzugeben.  (Foto: dpa)